Healthcare-Kommunikation – Trends für 2015

Ab diesem Jahr wird Convensis verstärkt im Bereich Healthcare- und Life Science-Kommunikation mitmischen. Neue Kunden liefern spannende Aufgaben in naturwissenschaftlichen Themengebieten. Zeit, sich mit den Trends für 2015 in diesem herausfordernden Sektor zu beschäftigen, bei denen, laut einer Befragung in pharma RELATIONS 12/2014, Themen wie die globale Vernetzung, ganzheitliche Maßnahmen sowie Mehrwertservices eine tragende Rolle spielen. Dabei rückt der Patient in den Focus der Marketingmaßnahmen, aber auch die Arztkommunikation darf nicht zu kurz kommen. 

– von Johannes Kaut –

Als einen aktuellen Trend sieht Convensis die Umverteilung der Etats von Rx (Verschreibungspflichtige Medikamente) auf OTC („Over The Counter“ = nicht verschreibungspflichtige Medikamente), was unter anderem darauf zurück zu führen ist, dass es derzeit weniger interessante Neueinführungen gibt als früher. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Neukunden von Convensis im Bereich Life Science  vorwiegend aus dem OTC-Bereich kommen.

Sind sich bei dieser Tendenz nicht alle in der Branche einig, besteht jedoch die einhellige Meinung, dass der Patient wieder zusehends in den Fokus der Marketingmaßnahmen rückt, egal ob OTC- oder Rx-Markt. Trotzdem werden aber keine Einschnitte im Bereich Arztkommunikation gemacht, denn die Besinnung auf die Empfehlungskraft des Arztes erfährt ebenfalls ein Revival. Damit rücken auch die Ärzte als Multiplikatoren wieder mehr in den Vordergrund.

Ein weiterer wichtiger Trend ist die Digitalisierung. Das lässt sich zum Beispiel daran erkennen, dass Patientenbroschüren immer mehr durch indikationsbezogene Microsites  oder Apps mit Kundeninformationen und Therapie-Utilities ersetzt werden. Wichtig ist bei diesen Angeboten, dass sie für den Patienten einen zusätzlichen Mehrwert schaffen, exemplarisch durch  Schulungsfilme oder persönliche Therapieoptimierung. Ein gutes Beispiel dafür ist „TheraKey“ (von Berlin Chemie AG und Partnern), ein Therapie-Begleitsystem für Ärzte, Patienten und Angehörige in Form einer interaktiven App über das Internet. Wichtig ist bei diesen Zusatzservices immer auch die Überprüfung der Wirtschaftlichkeit.

Das Stichwort „Co-Creation“ ist in diesem Zusammenheit ein weiterer Zukunftstrend. Patienten und Ärzte müssen ernst genommen werden, sie sollen gemeinsam an der Produktenwicklung teilhaben. In diesem Bereich gibt es für die meisten Pharmafirmen allerdings noch viel zu tun.

Social Media, mittlerweile fester Bestandteil in der externen Kommunikation von Unternehmen, wird in der Health Care Branche nach wie vor stiefmütterlich behandelt. Grund dafür ist das Heilmittelwerbegesetz (HWG), das Firmen abschreckt, zu viel zu wagen. So dürfen Nutzer beispielsweise keine Rx-Produkte via Social Media diskutieren. Jedenfalls sind die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Bewerbung von Arzneimitteln, Indikationsgebieten, Darreichungsformen und medizinischen Leistungen nicht immer eindeutig und transparent und insbesondere im Bereich PR ist oft nicht klar umrissen, wie weit gegangen werden kann. Aus diesem Grund sind die meisten Firmen lieber vorsichtig. Dazu kommt, dass eine lückenlose Überwachung der Web-Kanäle, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag, kaum machbar ist.

Das Jahr 2015 wird von weitreichenden Patienten-Insights geprägt sein. Dabei stehen folgende Fragen im Zentrum:

Was sind die Kernmotivationen der Zielgruppe?

Wo soll diese angesprochen werden?

Wann sind die Adressaten überhaupt für ein bestimmtes Thema empfänglich?

Ein zusätzliches Schlüsselthema im neuen Jahr ist die „digitale Vernetzung“. Dazu gehören vernetzte Kampagnen, Maßnahmen und Content-Marketing-Strategien sowie Empfehler-Marketing. Wichtig ist dabei der ganzheitliche Ansatz, sprich crossmediale Kampagnen aus einem Guss von einem Anbieter. Dieser neue Trend wird auch als „One-Stop-Shopping“ bezeichnet.

Medizinisch-wissenschaftliche Kompetenz und intelligente kreative Kommunikationsberatung und Umsetzung sind in Zukunft stärker gefragt denn je und zahlen sich für die Agenturkunden aus der Health Care Branche langfristig aus.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *