Mein Weg zu Convensis: Felix berichtet

Beiträge von Praktikanten für (zukünftige) Praktikanten: Hier berichten unsere aktuellen Praktikanten Felix und Jennifer von nun an regelmäßig von allen Höhen und hoffentlich nicht allzu vielen Tiefen, die das Praktikantenleben bei Convensis mit sich bringt. Von der Herausforderung der Bewerbung, Einblicken in den Arbeitsalltag über mögliche Stolpersteine bis hin zu den Vorstellungen und Wünschen des „perfekten Praktikums“ wird dabei nichts ausgelassen, was für euch von Interesse sein könnte.

– von Felix Haußmann –

Mein Weg zu Convensis begann genaugenommen im Mai 2013 mit der Überlegung, was ich nach dem Ende meines Bachelorstudiums eigentlich machen wollte. Bis zum Ende des Sommersemesters 2013 würde ich in Bamberg noch Kommunikationswissenschaft, Politik und Soziologie studieren und danach entweder direkt mein Masterstudium anschließen oder ein Praktikum einschieben. Ich entschied mich für letzteres und begann, mich nach Ausschreibungen für ein Praktikum im Bereich PR/ Öffentlichkeitsarbeit umzusehen. Da meine Freundin zur selben Zeit ein Praktikum in der Gegend machen würde, beschloss ich, Bamberg vorübergehend zu verlassen und mich auf den Großraum Stuttgart zu konzentrieren.

Felix Haußmann, seit November 2013 Praktikant bei Convensis

Meine Vorstellungen, die mein zukünftiges Praktikum betrafen, waren relativ klar: Ich wollte nach Möglichkeit in eine Agentur, in der ich die Möglichkeit haben würde, in die verschiedensten Bereiche der Kommunikationsarbeit hineinzuschnuppern. Mit dem Ziel, ein Bild dieses ganzen Prozesses von der Entwicklung einer Unternehmensstrategie bis hin zur täglichen Pressearbeit zu bekommen. Darüber hinaus wollte ich natürlich auch im Rahmen der Möglichkeiten selbständig an Projekten mitarbeiten.

Auf meinem Streifzug über die Homepages sämtlicher PR-Agenturen Stuttgarts fiel mir recht schnell der Auftritt der PR-Agentur Convensis auf: Convensis suchte zwar nicht explizit nach einem Praktikanten, hatte aber eine ausführliche Beschreibung darüber auf ihre Internetseite gestellt, was einen Praktikanten bei Convensis erwarten würde. Ich dachte deshalb, dass es nicht schaden könne, auch Convensis über meine Absichten zu informieren und ihnen eine Bewerbung zu schicken.

Bereits einen Tag nachdem ich mein Bewerbungsschreiben nebst Lebenslauf abgeschickt hatte, bekam ich eine Antwort. In dieser wurde mir mitgeteilt, dass Convensis momentan zwar nicht aktiv nach einem Praktikanten suche, man sich aber freuen würde, mich in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen. Über diese unerwartet schnelle Rückmeldung war ich sehr erfreut und so vereinbarten wir für die Woche danach ein erstes Bewerbungsgespräch.

Am 22. Mai saß ich dann zum ersten Mal bei Convensis am Besprechungstisch und wartete gespannt darauf, was nun passieren würde. Meine Befürchtungen und meine Nervosität, die ich im Vorfeld des Gesprächs hatte, stellten sich jedoch als völlig unbegründet heraus und so trat ich mit einem positiven Gefühl die Heimreise an. Das Gespräch kreiste nämlich nicht nur darum, was ich schon in meiner Bewerbung niedergeschrieben hatte, sondern war vielmehr ein gegenseitiger Austausch von Erwartungen und Interessen. Dabei erfuhr ich eine Menge über Convensis, das meinen Eindruck bestärkte, hier an der richtigen Adresse zu sein.

Offensichtlich hatte mich mein Eindruck nicht völlig getäuscht, denn schon bald nach dem Gespräch bekam ich die Rückmeldung, dass Convensis daran interessiert wäre, ein paar Schreibproben von mir zu bekommen und mich gerne zu einem weiteren Termin einladen würde. Hoch erfreut packte ich alles, was ich an Schreibproben finden konnte zusammen und schickte diese an Convensis.

Nachdem auch das zweite Vorstellungsgespräch sehr gut und in einer äußerst angenehmen Atmosphäre verlaufen war, hielt ich nur wenige Wochen später meinen Praktikumsvertrag in Händen.

Seit vier Wochen bin ich bin jetzt mittendrin im Alltag einer PR-Agentur und damit im Alltag von Convensis. Meine ersten Eindrücke aus den Bewerbungsgesprächen, dass bei Convensis mehr zählt als nur die Arbeit, haben sich bestätigt. Ich bin froh, dass ich mich für das Praktikum hier entschieden habe und bin gespannt darauf, was mich in den nächsten fünf Monaten noch alles erwartet…

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.