The Voice of Social Media

SocialMediaBlogStuttgart, 04.05.2015, 19 Uhr, Friedrichstraße 23b. In Berlin findet am Salzufer in der Mercedes-Welt  die 44. Social Media Night statt und wir sind live dabei. Mit einem Laptop, einem Flachbildschirm, fünf Smartphones, einem Tablet und einer Party-Pizza Quattro Stagioni warten wir auf den Beginn der Veranstaltung. Während sich die Verspätung der Social-Media-Experten in den bequemen Agenturstühlen und mit einem Stück heißer Pizza in der Hand angenehm aushalten lässt, werden die ersten Besucher in Berlin ungeduldig:


Doch dann geht‘s los. Der steigende Spannungsbogen hat die Erwartungen aller erhöht und so ist die Enttäuschung über den ersten Vortrag von Robert Schwerdtner, Telekoms Experte für Notfall und Krisenmanager Schwerpunkt Social Media, groß. Anstatt Inhalte zu diskutieren, beschränkt sich der Krisenmanager auf Allgemeinheiten und die Twittergemeinde auf die Kleiderwahl. Wir sind amüsiert, aber ein bisschen gelangweilt. Was hängen bleibt, ist wohl die von dem Bonner Telekommunikationsunternehmen besetzte Farbe Magenta und die berühmte Shitstorm-Skala der Uni St. Gallen, an der sich die Deutsche Telekom orientiert.

 

Als zweiter Gast erscheint Chris Heuer, CEO Alynd, San Francisco, nicht auf der Bühne sondern auf der Leinwand. Live aus Kalifornien zugeschaltet, informiert er das Publikum mit seinem Vortrag “Improving team productivity and performance in Enterprise Social Networks” über die Möglichkeiten, die Arbeitskultur social-media-freundlicher zu gestalten. Er unterstreicht, wie wichtig das Vertrauen in die Mitarbeiter ist. Erinnern wird man sich wohl trotzdem eher an sein knalliges Hemd.

 

 

Und dann endlich ein Highlight auf der Social Media Night in Berlin: Matthias Mehner, Leiter Social Media @ ProSiebenSat.1 Digital GmbH offenbart Social Media Strategien des Medienunternehmens“: “We love to Entertain you! Social Media bei der ProSiebenSat.1 Media AG” Am Beispiel des Quotenrenners „Voice of Germany“ erklärt der Social-Media-Experte, wie man ein Fernsehprogramm erfolgreich auf sozialen Netzwerken bespielt. Google Plus, SnapChat, Whatsapp, Facebook, Line, Twitter und Instagram wollen gefüllt werden und sollen einen Social Buzz generieren. Wir in Stuttgart sind erstaunt:

Das Social TV, also das Zusammenkommen vor dem Fernseher und das gemeinsame Lachen über das Programm, es zu diskutieren und zusammen zu erfahren, wird mit Hilfe des Second Screens in die digitalen Räume verlagert. Social TV 2.0 sozusagen. Und wie damals im Wohnzimmer vor dem verblassten Charme des Röhrenfernsehers drängt sich heute die Gemeinschaft auch zur Sendezeit im digitalen Nimbus und generiert den höchsten Buzz parallel zur Show. Genau zum Zeitpunkt der Sendung wird am meisten gelacht, gelästert und getwittert. Das Social Media Team der ProSiebenSat1.Media AG setzt sich vor Ausstrahlung von Voice of Germany zusammen und definiert sogenannte „engaging moments“, um dann während des Programms den Zusachauern konkrete Fragen zu stellen. „Hast du nicht auch ein bisschen Pipi in den Augen, wenn Christina singt?“. Realtime Engagement nennt der Experte das. Allein 25 Facebook-Posts werden während einer 1,5-stündigen Sendung veröffentlicht. Wow, das retweeten wir erstmal.

Und das ist erst der Anfang der Welle, die sich durch die sozialen Netzwerke schlägt. Die virale Weiterverbreitung der Inhalte über den Rezipienten selbst ist das Ziel. Der Zuschauer soll sharen. Über Whatsapp können signierte idolCards runtergeladen und weiterverschickt werden. Und das funktioniert sehr gut – auch auf der Social Media Night. Mit dem Tweet @idolCard konnte man eine eben solche von Dr. Evil bekommen – und die Nachfrage war groß.

Abschließend lehnen wir uns in unseren bequemen Agenturstühlen zurück und ziehen ein Fazit: Interessante Einblicke in die Social-Media-Strategien des Fernsehgiganten, anschauliche Beispiele und die finale Probe aufs Exempel der idolCards hinterlassen einen süßen Nachgeschmack der 44. Social Media Night in Berlin. Wir hatten Spaß und freuen uns auf die nächste Social Media Night am 10.06.2015, dann wieder in gewohnteren, schwäbischen Gewässern und live vor Ort!

We loved you entertained us!

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *